Unzählige Umbauten im Laufe der Jahrhunderte, der noch unbekannte Denkmalschutz und die Wilde Zschopau 

Seit 1384 steht auf dem Kriebstein eine Burg. Die auf einem Felssporn gelegene Anlage ist von der spätmittelalterlichen Gotik geprägt, auch wenn sie später mehrfach umgebaut wurde. Das würde der Denkmalschutz heute wohl sicher nicht mehr zulassen. Aber der war damals unbekannt und so erhielt die Höhenburg ihr jetziges Aussehen, das von Wohnturm und Ringmauer geprägt ist.



Besonders schön ist es 45 Meter unterhalb der Burg an der Wilden Zschopau. Hier gab es übrigens auch ein Drehort für „The Grand Budapest Hotel“.


Beitrag kommentieren

Beitrag teilen