Reduzierung und die Cleverness

Behind Blue EyesDienstag, 7. Januar 2020, 12:00 Uhr

Mit viel Brimborium hat der Mittagessenslieferant meines Vertrauens vor Kurzem eine App und ein neues Essenmenü eingeführt. „Hunger auf mehr?“ heißt es vielversprechend. Doch eigentlich wurde das Angebot verkleinert.

Statt sechs Hauptgerichten stehen jetzt ‚nur‘ noch fünf zur Wahl. Auf dem Bestellblatt fällt das aber nicht auf. Das bisherige Pasta-Menü wurde durch „Maxi“ ersetzt. Hinter dem großen Namen verbirgt sich aber eigentlich nur eine Portion im XL-Format eines der anderen Gerichte. So gibt’s zum Beispiel zwei statt einem Würstchen zur Linsensuppe oder mehr Spiegeleier zum Spinat.

Das Maxi-Menü zeigt, wie clever man mit Werbung Optimierungen in der eigenen Fertigung verkaufen kann. Die Küche hat weniger zu tun und nach Außen sieht es nach einem Mehrwert aus.

2 Kommentare

Kommentar verfassen