Sanfte Signale, quälende Interpretationen und die Unschuld erster Liebe

Verliebt sein ist schön. – In jedem Alter. Und ist es nicht immer ein bisschen wie „ein erstes Mal“? Klar man ist erfahrener. Vielleicht wird auch nicht mehr so viel erwartet. Doch das Interprätieren von Signalen bleibt, wie die Gefühle, die sich daraus entwickeln. „Heartstopper“ ist die Geschichte der Schüler Nick und Charlie, die sich unerwartet anfreunden und ineinander verlieben.

Tränen und die Handschuhe

Rasmus und Paul sind auf den ersten Blick zwei recht unterschiedliche junge Männer und dennoch verbindet sie viel: die Liebe, die Krankheit und der Tod. „Don’t Ever Wipe Tears Without Gloves“ erzählt ihre Geschichte in Stockholm zu Beginn der frühen 80er Jahre. – Ein Streaming-Tipp.