Krieg, Wirtschaft und die Moral

Menschen sterben in der Ukraine. Männer müssen in den Krieg. Kinder und Frauen flüchten. Die deshalb verhängten Strafmaßnahmen gegen den russischen Aggressor haben aber auch immer mehr Auswirkungen auf unsere Wirtschaft. Häufiger wird deshalb gefordert, dass die Sanktionen zurückgefahren werden. Ich frage mal recht polemisch: Die Justiz hat ebenfalls Auswirkungen auf den Staatshaushalt. Wollen wir also Polizei, Gerichte und den Knast nicht auch gleich abschaffen?

1945, 2022 und der Tag der Befreiung

Richard von Weizsäcker nannte als erster Bundespräsident den 8. Mai 1945 einen Tag der Befreiung: „Er hat uns alle befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft“. Ich bin heutzutage nicht froh, aber ich bin dankbar, wenn ich auf diesen Tag blicke. Doch dieses Jahr mischt sich mit Blick auf Russlands Krieg in Ukraine ein Gefühl unter meine Gedanken, mit dem ich nicht so recht umzugehen weiß.

Panzer, Steuern, Apps und die deutsch-ukrainischen Unterschiede

„Ihr habt einen russischen Panzer oder gepanzerten Personentransporter erbeutet und macht euch Sorgen darüber, wie ihr ihn in der Steuererklärung deklarieren sollt? Bleibt ruhig!“ In der Bundesrepublik wäre so eine Reaktion wie des ukrainischen Finanzamts wohl eher undenkbar. Schneller als Molotov-Cocktails gebaut werden können, gäbe es bei uns schon das passende Formular.