Mordende Frauen und das Zeitrad

Sonntag, 28. November 2021 (1. Advent)

Eine der ereignislosesten Urlaubswochen geht zu Ende. Kino oder Theater sind aufgrund des sächsischen Teil-Lockdown nicht möglich. Ein Abendessen lässt sich zwar sicher bis 20 Uhr runterschlucken, wo bleibt dabei aber der Genuss der Speise und der Gesellschaft? Außerdem gilt es Kontakte zu reduzieren. Ich habe mich also für Ausschlafen, Wanderungen im Tharandter Wald und abendliches Chillen auf der Couch entschieden, der Fernseher war dabei auf Empfang geschaltet. Hier ein paar Tipps.

Why Women Kill

Schwarzer Humor vom Feinsten, der seine verdiente zweite Staffel bekommen hat. Spielte die Serie in den ersten Folgen noch in einem Haus, aber zu verschieden Zeiten (60er, 80er und 2019) zeigt der Kalender in „Why Women Kill 2“ durchgehend das Jahr 1949. Jedoch ist auch diesmal wieder alles perfekt ineinander verwoben und dies führt zu einer kleineren Sucht bei mir. Jede Folge legt einen Schwerpunkt auf bestimmte Personen, aber ich wollte doch immer auch wissen, wie es mit den Anderen weitergeht. Also wurde es manchmal spät.

The Real O’Neals

Die O’Neals sind die perfekte amerikanische Familie schlechthin. Die Mutter ist Hausfrau und der Vater Polizist. Samt der 3 Kinder in der Kirchengemeinde aktiv, was will man mehr? Doch das alles ist nur Fasade und die bröckelt ausgerechnet auf einem Kirchenbasaar: Die Ehe von Eileen und Pat besteht nur noch auf dem Papier. Sie wollen aber solange zusammenbleiben, bis die Kinder aufs College gehen. Und weil ein Outing vor versammelter Gemeinde nicht reicht – Kenny ist schwul. Das Ganze ist richtig unterhaltsam und man muss sich nicht fremdschämen. Einfach eine schräge, soweit normale Familie mit normalen Problemen und Freunden und Verwandten, die manchmal nerven.

Star Trek: Discovery und Das Rad der Zeit

Neu auf dem mittlerweile ja fast unüberschaubaren Streaming-Markt sind „Das Rad der Zeit“ und die vierte Staffel von „Star Trek: Discovery“. Für die letztere Serie musste ich mir sogar eine weitere App installieren, um sie zu sehen. Denn sie läuft nicht mehr bei Netflix, sondern bei PLUTO TV. Der Anbieter ist werbefinanziert. Ich musste mich also nicht extra registrieren. Dafür kommen dann aber plötzlich mitten im Geschehen bunte Reklame-Filmchen.

Ich weiß übrigens bei beiden Serien nicht so recht, was ich von ihnen halten soll. Die erste neue Star-Trek-Discovery-Folge „Kobayashi Maru“ war arg aufgeregt. Direkt danach kam „Anomalie“ und mit diesem Teil ruhigeres Fahrwasser. Wahrscheinlich muss sich die Sendung erst noch etwas finden. Gleiches gilt auch für „Das Rad der Zeit“.

Die Landschaftaufnahmen sind herrlich. Nach Mittelerde und Westeros kommt mir die ganze Handlung aber irgendwie bekannt vor. Halt nur mit neuen Akteuren, Religionen und einer Story, die es erst noch zu durchschauen gilt. Es heißt, dass die Serie das Zeug hat, ein neues „Game of Thrones“ zu werden. Bei mir stehen die Chancen da noch 50 50. Es ist nett, aber kein Muss.

Neue Folgen gibt es freitags. Allerdings bei „Star Trek: Discovery“ wie bei der Erstausstrahlung von Kirks Abenteuern nur zu einer festen Zeit (21 Uhr).


Why Women Kill
2 Staffeln bei

The Real O’Neals
2 Staffeln bei

Star Trek: Discovery
freitags, 21 Uhr bei

Das Rad der Zeit
freitags bei


Bildquelle: ABC / The Walt Disney Company (The Real O’Neals), Paramount+ / ViacomCBS (Star Trek: Discovery / Why Women Kill), Prime Video / Amazon (Das Rad der Zeit)


Weitere Beiträge: Filmhelden


Kommentar verfassen