Mäusekönig und der Nussknacker

Freitag, 10. Januar 2020, 21:30 Uhr

Falls nicht noch Elvis Presley höchstpersönlich in meinem Wohnzimmer auftreten sollte, gab es heute Abend den Höhepunkt meines Kulturjahres 2020.

Die Semperoper zeigte Peter Tschaikowskis „Der Nussknacker“ in einer sehr gelungen Inszenierung. Hier stimmte einfach alles. Choreografie und Bühnenbild setzten das Stück zur wunderbar gespielten Musik liebevoll um. Die sieben Minuten Applaus waren mehr als verdient.

Besonders beeindruckend waren die kleinen Tänzerinnen und Tänzer. Waren sie im ersten Akt den „Großen“ ebenbürtig, stahlen sie denen im 2. als Blumenbinder eindeutig die Show. Es kommt wohl selten vor, dass in der Semperoper bei einem Stück mitgeklatscht wird. Die Mädchen und Jungen der Gret-Palluca-Schule inspirierten das Publikum aber dazu.

3 Kommentare

  1. Die Compagnie der Semperoper ist genial. Wir haben sie ja 2 x im Ballett La Bayadère bewundern und genießen können und waren höchst beeindruckt. Habe mir eben mal auf der HP der Semperoper ein Video über den Nussknacker angeschaut. Ganz ganz toll!

Kommentar verfassen