Sehnsuchtsort und das Lichtkonzept.

Kunt+Kultur • Sonnabend, 3. Oktober 2020 (Tag der Deutschen Einheit)

Moritzburg ist für mich ein Sehnsuchtsort. Hierher zieht es mich immer wieder. Nur wenige Kilometer von Dresden entfernt, ist es einfach weniger hektisch. Raum fürs Seele baumeln lassen und flanieren. Heute war es mal wieder Zeit für einen Ausflug und auch für einen Besuch im Jagdschloss seiner Majestät selbst.

Von der Ausstellung selbst dürfte August der Starke – der seines Zeichens als August II. übrigens König von Polen und als August I. Kurfürst von Sachsen war – enttäuscht sein. Zu mindestens mir geht es so.

… irgendwas mit Medien

Da gibt es herrschaftliche Räume und in die wurde irgendwie schnell mal was Modernes reingestellt. Dazu passt das Lichtkonzept überhaupt nicht. Die meisten Zimmer sind durch Kronleuchter erhellt. Das Licht sucht sich unkoordiniert seinen Weg. Viele der Bilder liegen deshalb eher im Dunklen und einige sind dermaßen angestrahlt, dass sie nicht wirklich erkennbar sind.

Wenn es denn mal Spots gibt, erschließt es sich mir nicht, was deren Zweck ist. Vielleicht waren sie einfach an anderer Stelle übrig.

6 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu ds • BehindBlueEyes.de Antwort abbrechen