Godot und die Unterwasserwelt

Unterwasserwelt • Montag, 18. Januar 2021, 18:00 Uhr

Es war ein ansprengendes Warten. Den ganzen Tag spitzte ich die Ohren, ob’s an der Tür klingelt. Irgendwann zwischen Acht und 14 Uhr sollte heute geliefert werden. Doch nichts passierte.

Schon länger habe ich den Gedanken, mir wieder ein Aquarium zu kaufen. Zwischendurch spielte ich noch mit der Idee, zum Hundebesitzer zu werden. Doch als Einzelwohnender glaube ich nicht, den Anforderungen an ein gutes Hundeleben gerecht werden zu können. Die entsprechenden Pläne muss ich erstmal ad acta legen und werde nun wieder Aquarianer.

Heute sollte das neue Becken kommen. Ich habe mich für ein Trigon 350 entschieden. Wie der Name schon verrät hat es eine dreieckige Grundfläche und passt deshalb gut in eine Ecke. Doch erstmal passierte nichts. Um 13:29 Uhr klingelte mein Smartphone. Eine unbekannte Nummer auf dem Display verkündete, dass es jetzt wohl so weit ist. Tatsächlich war es DB Schenker. Doch meine Freude währte nur kurz. „Die Lieferung kann erst zwischen 16 und 17 Uhr erfolgen“.

Nichts zu machen!

Das ist die praktische Seite vom Arbeiten im Home-Office, auch wenn ich mich hier manchmal eingesperrt fühle. Ich hätte mich sonst tierisch geärgert, wenn ich einen Urlaubstag für nichts geopfert hätte. Doch geärgert habe ich mich dann trotzdem noch, als es um halb Sechs endlich da war. Bei der Bestellung hatte ich mich extra vergewissert, dass das Aquarium bis zur Wohnungstür geliefert wird. Doch davon wollten die Fahrer nichts wissen. Dankenswerterweise habe ich sehr sympathische Nachbarn, die die zwei Pakete mit in meine Dachgeschosswohnung geschleppt haben.

Mit dem heutigen Tag startet bei BehindBlueEyes.de eine neue Rubrik: Unterwasserwelt. Zuerst werde ich berichten, wie ich das Aquarium einrichte und später gibt’s dann Updates von den neuen Mitbewohnern.

Kommentar verfassen